Rhodos Stadt

Wenige Städte können so verzaubern wie Rhodos Stadt. Hinter den gut erhaltenen Stadtmauern kommt die abwechslungsreiche Geschichte der Insel besonders gut zur Geltung.

Die Stadt Rhodos begeistert die Besucher durch seine gut erhaltene mittelalterliche Altstadt. Diese wurde auf die Liste des UNESCO Weltkulturerbens aufgenommen. Die an der Nordspitze gelegene Stadt besass eins gar eines der sieben Weltwunder. Am Mandraki Hafen soll das Koloss von Rhodos gestanden haben. Der genaue Standort, sowie das Aussehen des Kolosses ist allerdings nicht genau geklärt. Wissenschaftlicher streiten sich darüber.

Altstadt von Rhodos

Die Altstadt von Rhodos ist sehr gut erhalten, und gehört zu den UNESCO Weltkulturerben. Die Altstadt von Rhodos wird von den Stadtmauern komplett umschlossen. Verschiedene Tore bieten Gelegenheit in die Altstadt zu gelangen. Wer die Altadt von Rhodos vom Mandraki Hafen aus betritt sieht auf der rechten Seite eine Gasse hochgehen, welche nicht wie die andern von diversen Läden geschmückt ist. Dies ist die Ritterstrasse. Die Ritterstrasse endet vor dem Grossmeisterpalast.
Altstadt von Rhodos hat viel Flair

Wer die Altstadt von Rhodos erkunden möchte, der sollte genügend Zeit dafür einplanen. Schliesslich gibt es so viel zu sehen, dass man sich besser mehrere Tage Zeit nimmt um alles zu erkunden. Viele Cafés und Restaurants buhlen um die Gunst der Touristen. Rhodos Stadt sollte man auch einmal am Abend besuchen. Selbst um 22 Uhr haben noch viele Shops geöffnet und die Touristen sitzen gemütlich in den Strassencafés.

Die Geschichte von Rhodos Stadt

In Rhodos Stadt findet man Zeugnisse aus diversen Epochen. Dies gar auf engstem Raum. Verschiedene Bauten zeugen von den unterschiedlichen Jahrhunderten und den verschiedenen Besatzungsmächten. So erinnert der Grossmünsterpalast an die Zeit der Johanniter. Im 14 Jahrhundert stellte der Grossmünsterpalast das Machtzentrum des Johanniterordens dar. Von der türkischen Herrschaftszeit zeugen vor allem die Moscheen welche das Stadtbild der Altstadt von Rhodos prägen. Ausserdem sieht man an diversen Bauten den Einfluss der Italiener.

Die Sehenswürdigkeiten in Rhodos Stadt

Rhodos an nur einem Tag erkunden zu wollen, ist so gut wie unmöglich. Wer mehrere Tage Zeit hat, sollte sich ein, zwei Tage Zeit nehmen um Rhodos zu erkunden. Es gibt schlicht und einfach zu viel schönes zu sehen. Zu den Sehenswürdigkeiten auf Rhodos gehören sicher die Stadtmauern, welche die Altstadt komplett umschliessen. Die alten Mauern sind noch sehr gut erhalten, heute leider, im Gegensatz zu vor einigen Jahren kann man die Mauern leider nicht mehr begehen. Zu den bekanntesten und sehenswertesten Museen der Stadt gehört das Archäologische Museum. Es ist im ehemaligen Hospital aus der Ritterzeit unter gebracht. Der Grossmeisterpalast fasziniert durch seine Grösse. Leider wurde er unter der italienischen Herrschaft nicht nach den alten Plänen wieder aufgebaut. Aber auch so ist der Palast absolut sehenswert. Die Ritterstrasse welche gerade beim Grossmeisterpalast bietet einen schönen Kontrast zu den vielbesuchten anderen Gassen der Stadt. Ausserdem sollte man den Mandraki Hafen besuchen. Hier lässt es sich gemütlich spazieren, und die diversen Boote und Jachten bestaunen. Oft sieht man auch diverse Kreuzfahrtschiffe die in Rhodos angelegt haben.

Stadtrundfahrt in Rhodos

Rhodos Stadt verfügt über diverse Sehenswürdigkeiten. Am schnellsten verschafft man sich einen Überblick wenn man mit dem kleinen Zug einen Stadtrundfahrt macht. Dieser führt entlang er Stadtmauern und dem Hafen hinauf zur Akropolis von Rhodos Stadt. Danach geht es auf der anderen Seite wieder den Berg herunter bis ans Meer. Auf dem Rückweg sieht man dann noch einen Teil der Neustadt von Rhodos Stadt. Innerhalb von etwa einer Stunde erhält man einen ersten Überblick über Rhodos und kann nachher die einzelnen Orte selber noch genauer erkunden.

Ritterstrasse

Wer dem touristischen Treiben ein bisschen entfliehen will, der sollte gemütlich durch die Ritterstrasse schlendern. Während die meisten Teile der Altstadtgassen mittlerweile durch Verkaufsstände und Restaurant zugepflastert sind, gibt an der Ritterstrasse keinerlei Läden oder Bars.

Der Uhrturm

Wer einen guten Ausblick auf die gesamte Altstadt von Rhodos Stadt haben will. Der sollte auf den Uhrturm steigen. Der Uhrturm stammt aus der osmanischen Zeit. Dazumal sollte er den Griechen dabei helfen, die Ausgehzeiten einzuhalten und so eine Strafe zu vermeiden. Heute kann man den Uhrturm besteigen, und einen Herrlichen Überblick über die Stadt geniessen. Der Eintritt kostet 5 Euro, darin inbegriffen ist ein Getränk, welches man im zum Uhrturm gehörenden Restaurant geniessen kann.

Türkisches Viertel in Rhodos Stadt

Einen Teil von der Altstadt in Rhodos wird als Türkisches Viertel bezeichnet. Die Bezeichnung hängt eng mit der Geschichte von Rhodos zusammen. Während vielen Jahren stand Rhodos unter türkischer Herrschaft. Diese kulturellen Wurzel sind auch heute noch im türkischen Viertel sichtbar.

Rodini Park

Der Rodini Park in Rhodos Stadt zählt gerade bei den Einheimischen zu den beliebtesten Naherholungsorten. Der Rodini Park liegt an der Strasse welche von Rhodos Stadt nach Lindos führt. Inmitten der Stadt, einige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt kann man hier gemütlich durch die grüne Natur schlendern und sich erholen. Hier spenden die Bäume Schatten und die Temperaturen sind ein klein wenig tiefer. Die Bäume spenden angenehmen Schatten.

Akropolis von Rhodos Stadt

Von der Akropolis auf dem Hügel Monte Smith hat man einen schönen Ausblick über die Stadt. Im Südwesten der Stadt gelegen befindet sich die antike Akropolis der Stadt. Damals befand sich die Akropolis noch innerhalb der Stadtmauern. Die Stadtmauern in der Antike waren also deutlich grösser als jene im Mittelalter.

Leider ist von der früheren Akropolis nicht mehr viel erhalten. Auf den ersten Blick fallen einem die drei Säulen des Tempels auf, diese wurden von den Italiener wieder aufgebaut.

Nea Agora – der neue Markt

Die Nea Agora liegt gleich beim Busbahnhof. Der Neue Markt liegt mitten im Zentrum der Neustadt und ist so eine gute Ausgangsbasis für eine Stadterkundungstour. In der Nea Agora selber befinden sich einige kleinere Restaurant sowie Verkaufsstände. In den Restaurant lässt es sich deutlich preiswerter ein Bier trinken als in den Bars und Restaurants in der Altstadt.

Errichtet wurde der Neue Markt in den 1920,30 Jahre. Im Innern des Neuen Marktes befinden sich zudem öffentliche WCs.

Kasino in Rhodos Stadt

Wer gerne spielt, der ist auch in Rhodos Stadt gut aufgehoben. In einem ehemaligen Nobelhotel, welches die Italiener errichtet haben ist das Playboy Casino angesiedelt. Hier lässt es sich nach Herzenslust zocken.

Archäologisches Museum in Rhodos Stadt

Eines der sehenswertesten Museen auf Rhodos ist das Archäologische Museum in Rhodos Stadt. Untergebracht ist das Museum im neuen Hospital der Johanniter. Das Gebäude wurde zwischen 1440 und 1489 erbaut. In den Innenhöfen findet man Mosaiken, welche von der Basilika von Arkassa auf Karpathos stammen. Nach Rhodos gebracht wurden die Mosaike als in den 20er Jahren die Italiener auf Rhodos die Herrschaft inne hatten. Der Eintritt ins Archäologische Museum kostet 3 Euro.

Byzantinisches Museum

Das Byzantinische Museum ist in einer ehemaligen Kirche untergebracht. Im 14. Jahrhundert wurde die Kirche von den Johanniter in eine gotische Kirche umgebaut. Von den Türken wurde sie während ihrer Herrschenszeit als Moschee genutzt. Im Museum sind hauptsächlich sakrale Gegenstände, Ikonen und alte Fresken ausgestellt.

Der Mandraki-Hafen

Der Mandraki-Hafen in Rhodos Stadt lädt zum bummeln ein. Jeden Abend gibt es hier viele Touristen die dem Hafen entlang spazieren und die schöne Lichtstimmung von Rhodos Stadt geniessen. Der Mandraki-Hafen liegt am Fusse der Altstadt. Die Italiener bauten hier die Néa Agora. Dieses Marktgebäude liegt unmittelbar vor den Stadtmauern und ist im Stile einer Hofmoschee erbaut worden. Hier kann man gemütlich in einem der vielen Cafés sitzen und es sich gut gehen lassen. Ausserdem starten vom Mandraki Hafen aus viele Ausflüge mit dem Boot. So beispielsweise nach Marmaris oder Symi. Ein beliebtes Fotosujet sind die drei Windmühle am Mandraki Hafen, diese findet man auch auf vielen Postkarten. Ausserdem soll früher das Koloss von Rhodos hier gestanden haben.

Die Neustadt von Rhodos Stadt

Rhodos hat zwei Gesichter. Einige Gebäude sind Zeugen der Geschichte Rhodos. Doch es gibt nicht nur einen alten Teil, sondern auch einen neuen. Die Altstadt von Rhodos ist mit der Stadtmauer umschlossen. Ausserhalb davon befindet sich die Neustadt. Hier gibt es diverse Einkaufs und Hotelviertel. Ausserdem viele moderne Shopping und Partylokale. In der Neustadt von Rhodos trifft man auf diverse bekannte grosse Ketten wie beispielsweise Starbucks oder McDonalds.