Sehenswürdigkeiten auf Rhodos

Rhodos ist eine wunderschöne Insel. Hier gibt es viel zu entdecken und zu sehen. Viele Urlauber bezeichnen Rhodos als eine der schönsten Inseln im gesamten Mittelmeer, und sie haben recht. Die wichtigsten Ausflugsziele auf der Insel stellen wir ihnen an dieser Stelle kurz vor. Erleben sie mit uns die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Rhodos.

Rhodos Stadt

Wer mit der Fähre nach Rhodos gelang der kriegt die wohl wichtigste Sehenswürdigkeit der Insel quasi auf dem Silbertablet serviert. Die Schiffe ankern im Hafen von Rhodos Stadt. Diese gehört zu den absoluten Highlights und wurde im Jahr 1988 von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt. Die Stadt blickt auf eine bewegte und wechselhafte Geschichte zurück. Verschiedene Herrschaften haben der Stadt ihren Stempel aufgedrückt und zur kulturellen Vielfalt beigetragen die man heute hier antrifft. Gegründet wurde Rhodos Stadt im Jahr 408 v.Chr. als man beschloss die drei Antiken Stadtstaaten Lindos, Ialyssos und Kamiros zusammenzuschliessen und im Norden eine neue Stadt zu errichten. Sehr imposant ist die gut erhaltene Stadtmauer, welche sich um die gesamte Altstadt schlängelt.  In der Stadt selber gibt es diverse Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. So etwa die Ritterstrasse, welche sich gleich hinter dem östlichen Eingangstor befindet und zum Grossmeisterpalast führt, einer weiteren Sehenswürdigkeit der Stadt. Dieser riesige Palast den man schon vom Hafen aus sehr gut erkennen kann wurde von den Italienern wiedererrichtet.  Auf dem Hügel der Stadt befindet sich die Akropolis der Stadt. Leider sind vom ehemaligen Tempel nur noch drei Säulen erhalten. Ein Besuch lohnt sich trotzdem, geniesst man von hier doch einen sehr schönen Blick über Rhodos Stadt.  Etwas unterhalb wurde das Theater wieder aufgebaut.

Sehenswürdigkeiten ausserhalb von Rhodos Stadt

Doch nicht nur die Inselhauptstadt ist sehenswert, auch ausserhalb der Altstadtmauern kann man auf Rhodos eine Menge entdecken. So lohnt sich ein Abstecher zum kleinen Städtchen Lindos. Bereits in der Antike war hier ein wichtigstes Zentrum. Heute leuchten einem die weissen Fassaden der Häuser von Lindos schon von weitem entgegen. Das Städtchen liegt sehr idyllisch an einem Hang. Hoch über Lindos trohnt die imposante Akropolis. Die Sehenswürdigkeit wird zur Zeit, auch mit Gelder der EU, aufwendig restauriert.  Wer nicht zu Fuss auf die Akropolis hinauf steigen möchte, der kann das sogenannte Lindos-Taxi benützen. Dabei handelt es sich keineswegs um Autos, sondern um Eseln, auf deren Rücken die Touristen den Hang hinauf getragen werden. Von der Akropolis aus hat man einen wunderschönen Blick über Lindos. In den engen Gässchen des Städtchen findet man viele kleine Tavernen und Souvenirläden. Es lohnt sich in eine der Gaststätte einzukehren und die gemütliche Atmosphäre von Lindos ausführlich zu geniessen.

Am besten reisen sie schon früh am Morgen nach Lindos. Wie es bei den bekannten Sehenswürdigkeiten so ist, wird der Ort leider am Nachmittag total überlaufen. Ausserdem ist es hier einige Grad wärmer als sonst auf Rhodos, dies hängt mit der Hanglage zusammen.

Auf dem Rückweg von Lindos nach Rhodos Stadt kommen sie am Kloster Tsambika vorbei. Dieses Liegt auf einem Hügel zwischen Archangelos und Kolymbia. Noch heute pilgern viele Gläubige hierher. Nur wenige Kilometer entfernt liegt einer der schönsten, wenn nicht der schönste Strand von Rhodos, der Tsambika Strand. Dieser darf durchaus als Natur Sehenswürdigkeit bezeichnet werden. Der Strand liegt total abgeschieden und ist am besten mit einem Mietwagen erreichbar. Hotels oder grosse Restaurants gibt es hier keine. Einzig einige kleinere Barracken versorgen die Gäste mit Lebensmitteln und weiteren Artikeln.

Eine weniger bekannte aber wunderschöne Sehenswürdigkeit von Rhodos sind die Kalithea Therme. Diese wurden von den Italiener um das Jahr 1920 errichtet und vor einigen Jahren aufwendig restauriert. Die heilenden Quellen liegen sehr idyllisch in einer kleinen Bucht. Ausserdem gibt es ein sehr schönes kleines Restaurant.

Sehenswürdigkeiten an der Westküste

Nicht nur an der Ostküste von Rhodos gibt es viel zu sehen. Auch die Westküste hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Von Rhodos Stadt aus erreicht man über die Küstenstrasse Ialyssos, welches heute Trianta heisst. Etwas ins Innere versetzt befindet sich der gut 270 Meter hohe Berg Fileriomos. Früher stand hier die Akropolis der bedeutenden Stadt Ialyssos. Heute kann man hier ein Kloster besichtigen. Ausserdem gibt es einen Kreuzgang, welcher in einer Aussichtsplattform endet. Hier steht ein grosses Kreuz, das bestiegen werden kann. Im Innern des Kreuzes führt eine schmale Treppe hinauf. Von dort aus geniesst man einen wunderbaren Blick über dies gesamte Westküste von Rhodos.

Nicht nur Lindos und Ialyssos zählen zu den Sehenswürdigkeiten von Rhodos, sondern auch die dritte antike Stadt Kamiros. Von dieser ist leider nach einem Erdbeben im Jahr 226 v.Chr.  nicht mehr viel übrig geblieben. Die antike Stadt wurde erst im Jahr 1933 bei Ausgrabungen entdeckt. Sie liegt etwas Oberhalb der Küstenstrasse. Die dorische Stadt zählt zu den bekanntesten archäologischen Sehenswürdigkeiten von Griechenland und wird häufig auch Pompeji von Rhodos genannt.

Eine der schönsten Festungen von Rhodos liegt ebenfalls an der Westküste. Das Monolithos Kastell  liegt auf einem Felsen, direkt am Meer und bietet einen wunderbaren Panoramablick. Ebenfalls lohnenswert ist ein Abstecher ins Schmetterlingstal. Ein gut ausgebauter Weg führt durch die enge Schlucht, welche über eine sehr schöne üppige Vegetation verfügt. Ausserdem kann man hier tausende von Schmetterlingen beobachten.
Die Sehenswürdigkeiten von Rhodos im Überblick:

Rhodos Stadt

Lindos

Schmetterlingstal

Kamiros

Monolithos

Griechenland